Wien hält zusammen



Lesedauer: < 1 Minute
#Wien
Nachtaufnahme mit Projektion auf Hochhaus "Wien hält zusammen".
Die Botschaft nach dem Terroranschlag ist klar: Wien hält zusammen. © Mila Zytka
Am 2. November wurde im 1. Bezirk ein Terroranschlag verübt. Aus der ganzen Welt erreichen Wien seither Solidaritätsbekundungen. Und auch die Stadt spricht ihren BewohnerInnen Mut zu!

Wien hält zusammen! – So lautet die klare und wichtige Botschaft, die am 6., 7. und 8. November 2020 vom Anfang der Taborstraße auf den Schwedenplatz leuchtete.

Wien ist eine starke Stadt

So schnell lassen sich die Wienerinnen und Wiener ihr friedliches Miteinander nicht nehmen. Für Hass und Terror ist kein Platz; Das haben die vielen helfenden Hände und kühlen Köpfe gerade in der Nacht vom 2. November bewiesen. Als in den Abendstunden mehrere Schüsse fielen, wurden PolizistInnen, KellnerInnen und StraßenbahnfahrerInnen zu HeldenInnen. Sie alle standen zusammen und ließen trotz Lebensgefahr ihre Mitmenschen nicht im Stich.

Stärker als Hass

„Es wird Tätern nie gelingen, den Zusammenhalt und das Miteinander in unserer Stadt zu stören. Gemeinsam hält Wien zusammen“, betont Bürgermeister Michael Ludwig nach dem bei dem feigen Terroranschlag vier Menschen getötet und viele verletzt wurden. „Wir werden diese Wunde überwinden. Wir werden zeigen, dass wir zusammenhalten. Gehen wir diesen Weg gemeinsam in eine optimistische Zukunft. Denn Wien ist eine starke Stadt”, appelliert Ludwig.

Hochhaus bei Nacht mit Projektion "Wien hält zusammen".
#wienhältzusammen - Die Wiener Netze sind stolz, Teil dieser Stadt zu sein! Die temporäre Stromversorgung für den Projektor war rasch organisiert. © Mila Zytka