#24 Hochspannungskabel: die Hauptschlagader im Stromnetz



#Infrastruktur#Menschen#Podcast#Strom
Technischer Experte für Hochspannungskabel der Wiener Netze
Florian Ainhirn spricht im Podcast über den Einsatz von künstlicher Intelligenz bei Hochspannungskabeln. © Wiener Netze/Michael Klein
Hochspannungskabel sind die „Hauptschlagadern“ im Stromnetz. Ohne diese „Betriebsmittel“, wie es Techniker*innen nennen, läuft nix.

Warum sind diese Kabel so wichtig für eine sichere Stromversorgung? Wie kann künstliche Intelligenz helfen, den Gesundheitszustand von Hochspannungskabel zu überwachen? Und was genau ist der Unterschied zwischen einem Kabel und einer Leitung? All das haben wir Florian Ainhirn von den Wiener Netzen gefragt.

Der technische Experte befasst sich hauptberuflich mit bis zu 16 cm dicken Hochspannungskabeln. Seine Doktorarbeit über den Einsatz von künstlicher Intelligenz bei Hochspannungskabeln erhielt dieses Jahr den Oesterreichs Energie Preis in der Kategorie beste Dissertation. Der Hobbymusiker Ainhirn leistet wertvolle Pionierarbeit für die Versorgungssicherheit im Stromnetz. In den nächsten Jahren sollen die von ihm entwickelten Prototypen im Netzbetrieb bereits zum Einsatz kommen.

Hören Sie rein in die neueste Folge von NetzImpuls, dem Wiener Netze-Podcast: Hochspannungskabel – die Hauptschlagadern im Stromnetz.

 

Alle Beiträge


Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Wiener Netze GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: